Hotelfachleute

Infos zum Beruf

Wo kannst du den Beruf lernen?

In Betrieben der Systemgastronomie: Restaurants, Schnellrestaurants, Autobahnraststätten, Cafeterien in Kaufhäusern, Zoo und Freizeitparks

Was auf Dich zukommt

  • Eine Arbeit, die nie langweilig wird. Du siehst die Welt, ohne verreisen zu müssen. Gäste aus allen Ländern – mit verschiedenen Sprachen und Vorlieben.
  • Ein großes Team – du hast jede Menge unterschiedlicher Kolleg*innen
  • Als Gastgeber*in nimmst Lob & Beschwerden entgegen.
  • Je nach Bereich arbeitest du im Schichtdienst, oder nur zu bestimmten Zeiten, auch abends oder am Wochenende.

Was du mitbringst

  • echte Höflichkeit und die Bereitschaft Wünsche zu erfüllen
  •  Einfallsreich und schnell handeln können und dabei freundlich bleiben
  • Charme, Umsicht und die Kunst des Smalltalk
  •  Du bist aktiv und aufmerksam und bleibst auch bei Stress ruhig und gelassen
  • Deutsch schriftlich und mündlich mindestens B1, besser B2, denn du musst z.B. Mails beantworten können
  • Mindestens eBBR, besser MSA (Anerkennung von ausländischen Schulabschlüssen siehe Tipps)
  • Englisch ist ein Muss. Wenn du dort unsicher bist, musst du es schnell lernen wollen. Und jede weitere Fremdsprache ist super und bringt dir Vorteile bei der Bewerbung.

Was sind deine konkreten Aufgaben?

  • Das gesamte Hotel. Also Housekeeping, Küche, Frühstücksservice, Bankett, Rezeption, Marketing & Reservierung, Service in Restaurant, Bar und Wellnessbereich.
  • Du arbeitest nicht nur am Gast, sondern auch im Hintergrund in allen Bereichen

Wohin es nach der Ausbildung geht

  • Du kannst überall auf der Welt arbeiten, Erfahrungen sammeln, ob im 5*Hotel oder im lässigen Hostel – zuhause oder auf Hawaii – du entscheidest, wo du arbeiten möchtest.
  • Du kannst auch in Touristikunternehmen und bei Schifffahrtsgesellschaften arbeiten.
  • beruflich weiterbilden mit Zusatzqualifikationen und Weiterbildungen, z.B. in Richtung Marketing oder Food- and Beverage um eine Führungsposition in der Hotel- oder Gastronomiebranche einzunehmen.
  • Selber Ausbilder*in im Betrieb werden
Weitere Berufe kennen lernen