Es ist soweit – Du hast ein Vorstellungsgespräch!

So kannst Du Dich auf ein Vorstellungsgespräch im Gastgewerbe vorbereiten:

  •  Dein Erscheinungsbild beim Vorstellungsgespräch ist sehr wichtig! Prüfe daher rechtzeitig, ob Du im Besitz der nötigen Kleidung bist(dezentes Kleid, mittellanger Rock, Bluse, Hemd, dunkle Hose, schicke Schuhe
  • Passe die Kleidung an den Betrieb an – im 5-Sterne Hotel brauchst Du ein formales Outfit, in der hippen Bar im Szenekiez ist Individualismus angesagt.
  • Gehe sicher, dass Deine Kleidung frisch gewaschen und gebügelt ist. Sehen Frisur, Nägel und die Rasur gepflegt aus?
  • TIPP

    In der Gastronomie und Hotellerie werden in Vorstellungsgesprächen häufig Informationen über das Unternehmen abgefragt. Recherchiere daher als Vorbereitung auf der Webseite des Betriebes und präge Dir ein paar Fakten ein.

    1. Wie viele Zimmer und welche (gastronomischen) Angebote gibt es im Hotel?
    2. Was steht auf der Speisekarte bzw. welches aktuelle Menü wird serviert?
    3. Gibt es Unternehmenswerte, zum Beispiel Nachhaltigkeit oder gute Teamzusammenarbeit?
  • Falls Du Dich in der Hotellerie bewirbst: Immer wieder wird hier gefragt, welche Abteilungen ein Hotel besitzt. Zur Erinnerung: Service, Küche, Rezeption, Marketing und Reservierung, Housekeeping und Bankett
  • TIPP
    Speichere für den Notfall die Telefonnummer Deiner Ansprechperson im Handy ein, damit Du bei einer Verspätung anrufen und sie informieren kannst.

Auf diese Dinge solltest Du beim Vorstellungstermin achten:

  • Im Hotel meldest Du Dich in der Regel etwa 10-5min vor dem Termin an der Rezeption an und fragst nach der Person, die das Gespräch mit Dir führt. Meist wirst Du dann von dieser abgeholt.
  • Plane Dir einen Zeitpuffer von 20-30min ein, falls der Verkehr zu Verspätung führt, Du den Eingangsbereich des Betriebes nicht direkt findest oder noch einmal das WC aufsuchen möchtest.
  • Vor dem Gespräch noch einmal ruhig durchatmen zu können, ist sehr wichtig für einen guten Eindruck und die Konzentration.
  • Im Restaurant kann es passieren, dass der Eingang für die Gäste noch geschlossen ist. Solltest Du keinen anderen Eingang finden, ruf auf jeden Fall Deine Ansprechperson an und sage Bescheid, dass Du vor der Tür bist.
  • Nimm zu Beginn des Gesprächs bitte das Basecap/die Mütze ab und zieh die Jacke aus.
  • Im Gastgewerbe wird auf diese Dinge im Vorstellungsgespräch besonders geachtet:
    – Pünktlichkeit
    – Gepflegtes Aussehen
    – Gute Umgangsformen und Freundlichkeit
    – Gute Kommunikationsfähigkeit (klar und deutlich sprechen, gut zuhören, ausreden lassen)
    – Interesse an der Branche/ am jeweiligen Betrieb
    – Motivation
  • Eine offene Körperhaltung, ein freundlicher direkter Blick und ein Lächeln auf den Lippen helfen Dir, gut durch das Gespräch zu kommen
  • Nimm angebotenen Getränke an, denn es macht einen höflichen Eindruck
  • Falls Du eine Frage nicht verstehst, bitte darum die Frage zu wiederholen oder etwas langsamer zu sprechen.
  • Diese Fragen solltest Du beantworten können:
    – Warum möchtest Du den Beruf lernen, was interessiert Dich daran?
    – Welche praktischen Erfahrungen in der Gastronomie hast Du schon gemacht? Was hast Du im Job oder Praktikum konkret getan? (Hast Du beispielsweise Tische eingedeckt, Getränke und Speisen serviert, mit Gästen kommuniziert, kassiert oder Gemüse und Fleisch geschnitten?)
    – Warum möchtest Du in einem Hotel, Restaurant oder einer Kantine lernen?
    – Was weißt Du über den Betrieb, bei dem Du Dich bewirbst? Wie viele Zimmer und welche (gastronomischen) Angebote hat das Hotel? Was steht auf der Speisekarte? Wie sind die Öffnungszeiten des Restaurants?
    –   Aus welchem Grund möchtest Du genau in diesem Betrieb deinen Wunschberuf lernen?
    – Wie weit wäre Dein Arbeitsweg?
    – Bist Du bereit für Schichtdienst und ungewöhnliche Arbeitszeiten an Wochenenden und Feiertagen? (Ein Ja wird hier von Dir erwartet. Aber falls Du eine Teilzeitausbildung aus persönlichen Gründen anstrebst, kannst Du dies hier ansprechen.)
    – Wirst Du die Berufsschule schaffen? (Das die Gelegenheit, deutlich zu machen, dass Du gerne noch mehr lernen möchtest und Dich auf die Schule freust. Wenn Du noch Deutsch lernst, kannst Du betonen, dass Du bisher schnell gelernt hast und motiviert bist, weiterhin am Deutsch zu arbeiten.)
    – Welche Sprachen sprichst Du? (Im Gastgewerbe ist jede Sprache eine Kompetenz! Falls Dein Englisch noch nicht so gut ist, sag, dass Du es verbessern willst.)
    – Hast Du Schon die Rote Karte bzw. den Gesundheitspass? (siehe Praktikum)
    – Was würdest Du machen, wenn Du in einen Konflikt mit einem unhöflichen Gast gerätst?
    – Wann hast Du Zeit für ein Probearbeiten?
  • TIPP
    Häufig wird am Ende gefragt, ob Du noch Fragen hast. Du kannst nach dem Team, der Berufsschule oder den Arbeitszeiten fragen. Eine gute Frage wäre auch: Welche Arbeitskleidung brauche ich?
  • Ein letztes Lächeln und eine Aussage wie „Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.“ kommen bei der Verabschiedung immer gut an, denn auf Höflichkeit wird in der Branche sehr geachtet.
Weitere Tipps